Einfamilienhaus-Grundrisse

Hausentwürfe (Beispielgrundrisse) für Einfamilienhäuser & Stadthäuser

Nach wie vor sind Einfamilienhäuser bei vielen Interessenten sehr beliebt und werden zu 80 Prozent in Massivbauweise gebaut. Wenn auch Sie sich für ein Einfamilienhaus interessieren, finden Sie auf dieser Seite zahlreiche Vorschläge, die nach Ihren Wünschen ausgerichtet werden können. Wer ein Einfamilienhaus zu bauen gedenkt, hat die Qual der Wahl. Das Angebot für Einfamilienhäuser ist so groß wie unübersichtlich und die Hausentwürfe sind auch oft ähnlich. Die Unterschiede der Einfamilienhäuser ergeben sich in der Hauptsache beim Leistungsumfang und im Preis. Die Hausentwürfe der Einfamilienhäuser auf diese Seite sind Planungsbeispiele. Die Hausentwürfe passen unsere Architekten ohne Mehrkosten IhrenWünschen an. Selbstverständlich können Sie mit uns auch ein individuelles Einfamilienhaus planen und bauen.

 

Hinweise zur Funktionsweise dieser Seite:
Angezeigt werden Hausentwürfe mit Kurzbeschreibung, es handelt sich um 1,5-geschossige Einfamilienhäuser und Stadtvillen. Sowie Sie auf einen Hausentwurf klicken, werden Sie weitergeleitet und finden weiterführende Informationen, wie zum Beispiel Abmaße, Wohnflächen, Grundrisse und Baubeschreibung. Zudem finden Sie dort auch den Buttom "Individuelle Preisanfrage". In diesem Formular können Sie Ihre Ausstattungswünsche definieren. Sie haben zum Beispiel die Wahl zwischen verschiedenen Heizungssystemen, können sich für den Hausbau mit oder ohne Keller entscheiden und auch Eigenleistungen selbst auswählen. Sie erhalten von uns kostenlos und unverbindlich ein unverbnindliches Angebot für Ihr Einfamilienhaus per E-Mail.

 

Hausentwürfe von Massivhaus-Zentrum

Ein Einfamilienhaus dieser Serie zeichnet sich durch eine überdurchschnittlich hohe Grundausstattung aus. Zum Ausstattungsstandard gehören zum Beispiel Fenster mit dreifacher Verglasung und Rollläden, Fußbodenheizung, Tondachpfannen und eine exklusive Sanitärausstattung. Bauherren von Massivhaus-Zentrum profitieren zudem von einem Bauherrensicherheitspaket.

Die hier zusammengestellten Grundrisse für Einfamilienhäuser lassen sich Ihren Wohnwünschen entsprechend umplanen. Dafür erheben weder Massivhauszentrum noch pmb irgendwelche Umplanungskosten. Wie Sie Ihr Familienleben im Eigenheim auch immer zu planen gedenken, unsere Architekten setzen Ihre Grundrissidee um. Wenn wir Ihr Einfamilienhaus als Architektenhaus planen, erhalten Sie mit der ersten Entwurfsplanung ein unverbindliches Angebot, damit Sie wissen, was Ihr Eigenheim kosten wird.


Was ist ein Einfamilienhaus – eine Definition

Der Begriff Einfamilienhaus erklärt sich zumindest teilweise bereits aus seinem Namen. Gemeint ist dabei ein Haus, in dem genau eine Familie wohnen kann. Die Abgrenzung erfolgt vor allem zu Mehrfamilienhäusern, in denen mehrere Familien (oder Mietparteien) Platz haben. In einem Einfamilienhaus gibt es im Normalfall keine zweite abgeschlossene Wohneinheit, sondern das gesamte Haus besteht aus verschiedenen Zimmern, die nach dem Eintritt durch einen Eingang grundsätzlich zugänglich sind. Somit gehören alle dort wohnenden Personen zum gleichen Haushalt.

Der baurechtliche Ansatz einer Definition

Einfamilienhäuser werden in Bebauungsplänen extra ausgewiesen, so dass auf einem entsprechend deklarierten Grundstück auch nur ein Einfamilienhaus gebaut werden darf. Diese Häuser stehen frei auf dem entsprechenden Grundstück. Darüber hinaus ist auch der Zweck entscheidend, denn ein Einfamilienhaus wird für das dauerhafte Bewohnen gebaut. Wochenend- und Ferienhäuser zählen also trotz gleicher Größe und Anzahl von Wohneinheiten nicht dazu. Natürlich stellt sich dabei die Frage, wie eine Doppelhaushälfte oder ein Reihenhaus mit einer Mietpartei in die oben genannte Definition passt. Grundsätzlich werden auch solche Häuser als Einfamilienhäuser bezeichnet. In Bebauungsplänen werden entsprechende Grundstücke für Reihenhäuser oder Doppelhaushälften jedoch gesondert ausgewiesen.

 

Die wichtigsten Punkte aus dem Baurecht im Überblick:

  • Grundstücke für Einfamilienhäuser werden in Bebauungsplänen gesondert ausgewiesen und stehen frei auf einem Grundstück.
  • Einfamilienhäuser dienen zum dauerhaften Bewohnen. Ein Wochenend- oder Ferienhaus gehört nicht in die Kategorie Einfamilienhaus.
  • Reihenhäuser und Doppelhaushälften werden in Bebauungsplänen anders ausgewiesen als Einfamilienhäuser, auch wenn sie ansonsten oftmals alle Kriterien eines Einfamilienhauses erfüllen.

Übrigens ist auch ein Bungalow ein Einfamilienhaus. Informationen und Hausentwürfe finden Sie auf www.bungalow-neubau.de.

 

Informatives über Stadthäuser (im folgenden als Stadtvilla bezeichnet.)

Es hat sich in den letzten Jahren "eingebürgert", zwischen dem Einfamilienhaus und der Stadtvilla zu unterscheiden. Faktisch gehört die Stadtvilla auch in die Kategorie der Einfamilienhäuser, jedoch gibt es offenbar auch Gründe dafür:

Betrachtet man den Begriff historisch, ist die Bezeichnung "Stadtvilla" mit den heutigen Haustypen nicht mehr vergleichbar, denn im 19. Jahrhundert waren Stadtvillen Herrenhäuser mit Nebengebäuden und riesigen Toranlagen. Sie waren oft Landsitze des Stadtadels und bildeten so ein Pendant zu Stadtpalästen.
Der im Begriff enthaltene Wortbestandteil "Villa" steht für eine repräsentative Wohnkultur und galt lange Zeit für Einfamilienhäuser mit gehobener Ausstattung.

Pragmatisch betrachtet ist ein modernes Stadthaus nichts anderes als ein zweigeschossiges Einfamilienhaus. Der Vorteil gegenüber dem klassischen 1,5-geschossigen Einfamilienhaus besteht darin, dass im Obergeschoss keine Dachschrägen vorhanden sind und sich dieses Geschoss optimal nutzen lässt. Somit steht die Stadtvilla für eine optimale Ausnutzung der Grundfläche. Man kann auf kleinerer Grundstücksfläche mit einem kompakten Baukörper oftmals mehr Wohnfläche schaffen, als beim klassischen Einfamilienhaus. Ferner ist dieser Baustil eben auch eine Frage des persönlichen Geschmacks und wahrscheinlich auch der persönlichen Wohnvorstellung.